Dienstag, 10. Juli 2012

Das Orchideen Haus

Lucinda Riley

Das Orchideen Haus



Taschenbuch: 544 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (3. Mai 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442475546
ISBN-13: 978-3442475544
Originaltitel: Hothouse Flower
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 12,4 x 4 cm




"Ein altes verwunschenes
Herrenhaus, eine tragische
Liebe und ein lang
gehütetes Familiengeheimnis"


"Als junges Mädchen verbrachte Julia Forrester jede freie Minute bei ihrem Großvater, einem bekannten Orchideenzüchter, im Gewächshaus von Wharton Park. Nach einem schweren Schicksalsschlag führt der Zufall Julia Jahre später noch einmal zu dem Anwesen zurück. Der jetzige Besitzer Kit Crawford überreicht Julia ein altes Tagebuch, das bei den Renovierungsarbeiten gefunden wurde und womöglich Julias Großvater gehörte. Als Julia ihre Großmutter Elsie mit dem Tagebuch konfrontiert, drängt ein jahrelang gehütetes Familiengeheimnis ans Licht - ein Geheimnis, das nun auch Julias Leben komplett verändern wird . . ."


Wie die meisten von euch sicher wissen ist dieses Genre nicht gerade meine Stärke, Familiendramen und Geschichten  ist einfach nicht das was ich bevorzugt lese. Nun habe ich so viele positive Reaktionen auf dieses Buch gesehen / gelesen, dass ich mich dazu entschlossen habe das Buch doch zu kaufen und der Geschichte um Wharton Park eine Chance zu geben.

Im nachhinein muss ich sagen ich bin über die Maßen begeistert, die Geschichte startet mit einer Erzählung aus Siam über die schwarze Orchidee. Dannach begeben wir uns Norfolk, England um uns mit Julia und ihrer Schwester Alicia bekannt zu machen. Was die Kapitelaufteilung angeht wurde es sehr geschickt gemacht, soll heißen Bsp. : "9 Wharton Park, Januar 1939". Man weiß also immer in welcher Zeit und bei welchen Protagonisten man sich befindet. Obwohl alle miteinander verbunden sind, hat doch jeder seine eigene Welt. Welche jedoch die des anderen beeinflusst und sogar Einfluss auf das Leben von Menschen haben die noch nicht auf der Welt sind.

Trotz der häufigen Sichtwechsel und Zeitwechsel hat man zu keiner Zeit das Gefühl sich nicht mehr zurecht findet,  anfangs ist es noch etwas schwierig alles zu einem passendem Bild zusammen setzen zu wollen, doch mit jeder Seite wird der Zusammenhang der Schicksale der Protagonisten klarer und am Ende dachte ich bei mir, da wärst du nie drauf gekommen. Also ich war über den Verlauf und den Aufbau der Charaktere sehr positiv überrascht, dass Buch hat Tiefe und regt zum Nachdenken an, jeder hat sein eigenes Los mit dem er fertig werden muss. Und keiner wird vergessen, man wird also nicht mir offenen Fragen am Ende des Buches allein gelassen. Der Schreibstil ist unglaublich, ich habe mich sofort in Wharton Park verliebt und wollte gar nicht das, dass Buch jemals zu Ende ist.

Dieses Buch ist definitiv empfehlenswert !
Solltet ihr das Buch noch nicht kennen legt es euch zu es ist einfach unheimlich gut.

Hier gelangt ihr zur Leseprobe :