Montag, 30. März 2015

(Rezension) Sternenfeuer #1 "Gefährliche Lügen" Amy Kathleen Ryan


Autor : Amy Kathleen Ryan
Titel : Sternenfeuer #1
            Gefährliche Lügen

ISBN : 978-3-426-28361-5
Preis : 16,99 €

Verlag PAN hier Klick 










Cover :

Wie schon erwähnt sind die Aufmachungen des PAN Verlages einfach unglaublich schön Schlicht und schön. Das weiß betont diesen Galaxie Anhänger so wunderbar, dass es im Regal eben einfach ein Schmuckstück ist.



>>Muss ich erst deinen Freund erschießen-
oder kommst du freiwillig mit ?<<


Das mächtige Sternenschiff Empyrean ist auf dem Weg zu einem weit entfernten Planeten. Zu den ersten Kindern, die auf der langen Reise geboren wurden, gehören die 15 - jährige Waverly. Alle erwarten von ihr, dass sie bald ihren Freund Kieran heiratet, um selbst Kinder zu bekommen und so das Überleben der Menschheit zu sichern. Aber ist Waverly wirklich schon bereit, diesen entscheidenden Schritt zu gehen ?

Das friedliche Leben endet dramatisch, als wie aus dem Nicht das Schwesternschriff auftaucht - und angreift ! Alle Mädchen werden entführt und finden sich in einer Welt wieder, in der nichts ist wie es scheint. Waverly muss alles daransetzen, zu entkommen, und zu Kieran zuückzukehren, der Lichtjahre entfernt um sein Überleben kämpft ...

Du wirst angegriffen.
Du wirst entführt.
Du wirst belogen.
Aber gibts du auf ?
Niemals.

Story :

Zum allgemeinen Aufbau des Buches muss ich erwähnen, dass die Kapitel nicht Numerisch unterteilt sind. Jedes Kapitel trägt eine Aussagekräftige Überschrift.
Des weiteren wechselt die Handlung nach eineigen "Kapiteln" von Waverly zu Kieran und das immer in Wechsel. So bekommt man einen sehr guten Einblick in die beiden. Was treibt wen an, welche Ängste und Sorgen begleiten wen. 

Nun sind Waverly und Kieran füreinander bestimmt, verliebt ?
Das ist auf der Empyean zweitranig, da die Crew auf dem Weg zu einen Neuen Planeten ist, und nicht jünger wird. Nachden die Erde scheinbar unbewohnabr geworden ist, müssen auf dem Schiff Kinder geboren werden. Damit das Ziel, den Neuen Planete zu bevölkern auch erreicht werden kann. Waverly und Kieran, die ersten auf den Schiff geborenen Kinder bilden da keine Ausnahme, der Gedanke aus Liebe zusammen zu sein ist ein Luxus der für die Besatzung nicht das Höchstes Ziel darstellt. Die Kinder und Jugendlichen wachsen in dem Wissen auf, bald selbst eine eigene Familie zu haben auf. Das scheint der Grund zu sein warum die Figuren recht analytisch und selten Überstürzte Entscheidungen treffen. Was für mich ein Pluspunkt ist, nicht ständig sind Hormone der Antrieb sondern auch der Geist. Die Figuren machen nach dem Angriff eine enorme Entwicklung durch. Es macht unglaublich Spaß diese zu beobachten, wobei jeder mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hat. Bleibt doch der gemeinschafts Gedanke immer eine große Motivation.

Ich kann diese Mehrdimensionalität der Charaktere nicht oft genug loben. Wenn auch an manchen Stellen Fragen über das "Wieso, Weshalb ...?" übrig bleiben, man sich mit Unwissenheit zufrieden geben muss. Das die Charaktere nicht starr nach einem typischen Muster handeln, sondern auch flexibel sind macht den Reiz an der Geschichte aus. 

Das Thema Weltall, mit Distophie ist für mich neu in der Kombination und mit gefällt die Idee dahinter. Für den gelungenen Auftackt einer Reihe, die ich falls nach Band 2 nicht mehr weiter übersetzt wird, auf englisch weiter Lesen werde, gibt es 5 Sterne.