Montag, 20. Februar 2017

Schattendiebin "Die verborgene Gabe" - Catherine Egan



Autor : Catherine Egan


Titel : Schattendiebin
           "Die verborgene Gabe" Bd. 2



Format : Hardcover
Verlag : Ravensburger

ISBN : 978-3- 473-40147-5
Preis : 17,00 €
Erschienen am : 24.01.2017


EINE STADT, IN DER MAGIE
DEN TOD BEDEUTET
EINE UNSICHTBARE DIEBIN
EIN AUFTRAG, DER ÜBER IHR SCHICKSAL
ENTSCHEIDET

Julia ist die beste Diebin von Spira, denn sie hat eine
besondere Gabe: Sie kann verschwinden. Für
ihren neuesten Job soll sie sich als Dienstmädchen in
ein elegantes Herrenhaus einschleichen.
Schnell erkennt Julia, dass die Bewohner noch dunklere
Geheimnisse verbergen als sie selbst. Doch erst
als eines Tages das größte und gefährlichste Geheimniss an
die Tür klopft, beginnt Julia zu ahnen, was
ihr mysteriöser Auftraggeber wirklich von ihr erwartet.
Plötzlich muss sie entscheiden, wie
skrupellos sie sein will ...




Ein Klappentext der einiges verheißt, aber leider nicht hällt.
Ich hatte das Buch bei LovleyBooks als Leserundenbuch gewonnen
und mich sehr darauf gefreut.

Ohne jede Frage ist die Gestalltung des Buches ein Traum, Wie das
Mädchen praktisch vor unseren Augen mit der Wand verschmilzt passt
ganz wunderbar. Das war es dann aber auch für mich, wen ich Sterne
geben müsste wären es 3 bis 3 1/2, da mir die Idee wirklich gut gefallen
hat. Nur leider die Umsetzung gar nicht.

Der Anfang ist wirklich stark, denn Spira an sich bietet einiges worüber
man spekullieren und Rätseln kann. Es gibt Hexen ? Warum werden die
ertränkt, wie kam es dazu ?
Wir lernen auch die Mitglieder der Bande kennen die Julia ihre Familie
ersetzt, einzig Dek ihr Bruder ist noch da. er ist etws wie ein technisches
Superhirn und entwickelt die interessantesten Dingen.  Durch ihre besondere
Gabe verschwinden zu können ist Julia die perfekte Diebin und Spionin.
Hier hatte mich allerdings schon ein bisschen gestört das sich da gar keiner
Gedanken gemacht hat warum Julia so eine Gabe besitzt ?

Überhaupt war mir Julia ein bisschen zu gleichgültig anderen gegenüber,
gut das kann sein weil sie mit angesehen hat wie ihre Mutter als Hexe
ertränkt wurde und ihr Vater einfach abgehauen ist. Doch da müsste mehr
Emotion da sein, auf irgend jemand wütend sein. Nicht dieses gleichgültige,
das passte für mich gar nicht. Wo sie in alles anderen Dingen eher impulsiv
war.

Eine Liebesgeschichte musste auch mit rein, wobei die für mich auch
eher überflüssig war. Ein netter Effekt auch wen Wyn ein Idiot ist und
Julia leider auch, da es von vielen Seiten kam das er es nicht ernst mit
ihr meint. Die Hälfte des Buches verbringt man mit Spekulationen über
die "Menschen" die in dem Herrenhaus leben. Und pendeln mit Julia
zwischen ihrem Auftraggeber und ihrem Auftrag, viel passiert da vorerst
noicht. wirklich spannen wird es erst auf den letzten Seiten. Doch das
wurde mir dann einfach zu schnell abgehackt. Erst wurde sich viel Zeit
gelassen und dann alles schnell, schnell auf den letzten Seiten zusammen-
gepresst. Julia macht auch als einzige eine Entwicklung durch, der
Rest bleibt durch die Bank so wie er auf der ersten Seite war.

Für junge Leser ist das Buch bestimmt nicht übel, aber ich erwarte da ein
bisschen mehr. Die Idee war so toll das ich hoffe das Band 2 die zahl-
reich übrigen Fragen beantwortet und mehr Handlung an den Tag legt.
Ich werde die Reihe im Auge behalten und dann entscheiden wen die
ersten Meinungen zu Band 2 kommen ob es sich lohnt weiter zu lesen
oder nicht. Vorerst kann man das gut auch so stehen lassen, denn die
Zukunft der Charaktere liegt im Dunkeln.

Ich bedanke mich bei LovleyBooks für die Möglichkeit als Gewinner an der
Leserunde teilnehmen zu dürfen. Das war eine tolle Erfahrung, vor allem
wen man die verschiedenen Meinungen und Gedanken der Leser mit den
eigenen vergleichen kann.